Nationalfeiertag

Österreich Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Nationalfeiertag 2019 Samstag, den 26.10.2019 Alle Länder
Nationalfeiertag 2020 Montag, den 26.10.2020 Alle Länder
Nationalfeiertag 2021 Dienstag, den 26.10.2021 Alle Länder
Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
2122232425
26
27
28293031
Oktober 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26
2728293031
Oktober 2021
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25
26
2728293031

Der Nationalfeiertag in Österreich lässt sich klar gegenüber dem Staatsfeiertag oder auch regionalen weltlichen Feiertagen wie dem Tag der Volksabstimmung (Kärnten) abgrenzen. Er findet alljährlich am 26. Oktober statt. Als gesetzlicher Feiertag gilt er seit 1967 und bewirkt somit auch, dass in aller Regel keiner Arbeit nachgegangen werden muss.

Wiener Symphoniker

Der Vorabend wird regelmäßig durch das Konzert zum Nationalfeiertag der Wiener Symphoniker geprägt.

 

Worauf gründet sich der Nationalfeiertag?

Wie kaum ein anderes Fest, blickt der Nationalfeiertag in Österreich auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Diese beginnt im Jahr 1965 als der „Tag der Fahne“ seine Rolle als vorheriger Nationalfeiertag verlor. Dieser wurde zwischen 1956 und 1965 gefeiert. Die Parallele beider Tage besteht darin, dass stets der Staatsvertrag aus dem Jahr 1955 als Referenz herhält. Am 25. Oktober 1955 mussten die letzten alliierten Truppen Österreich verlassen, womit der 26. Oktober der erste Tag in echter Unabhängigkeit war.

Zunächst nahm man dies zum Anlass, den „Tag der Fahne“ zu feiern, bevor zu einem späteren Zeitpunkt die (immerwährende) Neutralität in den Fokus rückte.

Der österreichische Nationalfeiertag: eine wechselvolle Geschichte

Die Diskussionen im Vorfeld der Festlegung des Nationalfeiertags spiegeln deutlich die damaligen Kontroversen wider. Zur Auswahl stand der 12. November als Jahrestag der Ausrufung der ersten österreichischen Republik, der zwischen 1919 und 1934 offizieller Nationalfeiertag war. Der 1. Mai, der auch schon Nationalfeiertag war (1934 bis 1945) wurde in den Rang eines Staatsfeiertags gehoben, doch diskutierte man auch den 15. Mai mit der Unterzeichnung des Staatsvertrags von 1955 und den 27. April wegen der gemeinsamen Proklamation über die Selbständigkeit Österreichs 1945.

Die Bedeutung, die die Festlegung des Nationalfeiertags auf den 26. Oktober erhielt, ist auch daran ablesbar, dass das eigens zu diesem Zweck verfasste Nationalfeiertagsgesetz mit einer Präambel versehen wurde. Dort wird auch auf die Neutralität des Landes verwiesen.

Wie wird der österreichische Nationalfeiertag begangen?

Der Nationalfeiertag in Österreich wird traditionell von einer Reihe regelmäßig stattfindender Veranstaltungen begleitet. Einige Museen in Wien bieten freien Eintritt und sowohl das Parlament als auch Ministerien, die Hofburg und der Sitz des Bundespräsidenten sind geöffnet.

Der Vorabend wird regelmäßig durch das Konzert zum Nationalfeiertag der Wiener Symphoniker geprägt, an dem meist auch der Bundespräsident teilnimmt. Auch findet alle zehn Jahre eine Parade des Bundesheeres statt und zuletzt wird seit einiger Zeit unter dem Motto „Fit am Nationalfeiertag“ die Sportlichkeit der Bevölkerung gefördert.