Allerheiligen

Österreich Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Allerheiligen 2019 Freitag, den 01.11.2019 Alle Länder
Allerheiligen 2020 Sonntag, den 01.11.2020 Alle Länder
Allerheiligen 2021 Montag, den 01.11.2021 Alle Länder
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
23
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
November 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1
234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Allerheiligen oder auch Festum Omnium Sanctorum fällt traditionell auf den 1. November. Im katholisch geprägten Österreich handelt es sich um einen gesetzlichen Feiertag. Eingeleitet wird mit Allerheiligen der Totenmonat November, was auch am unmittelbar darauffolgenden Fest Allerseelen deutlich wird. Zudem fällt Allerheiligen auf den Tag nach Halloween, das in den letzten Jahren kontinuierlich an Beliebtheit gewonnen hat. Entsprechend der Namensgebung, wird an Allerheiligen sowohl der bekannten als auch der unbekannten Heiligen und Märtyer gedacht. In der evangelischen Kirche wird dieser Tag lediglich als Gedenktag der Heiligen gewürdigt, da keinerlei Verehrung der Heiligen vorgesehen ist.

Kerzen am Grab

An Allerheiligen wird sowohl der bekannten als auch der unbekannten Heiligen und Märtyer gedacht.

Auf welcher Tradition basiert Allerheiligen?

Der Ausgangspunkt für die Feier von Allerheiligen war die zunehmende Zahl von Heiligsprechungen während des frühen Mittelalters. Nach und nach war es nicht mehr möglich, jedem einzelnen Heiligen die entsprechende Verehrung entgegen zu bringen, weshalb ein gesammelter Feiertag ins Leben gerufen wurde. Zu bedenken ist dabei, dass in der katholischen Kirche rund 7.000 Heilige und Seliggesprochene existieren. Die Feiern zu Allerheiligen fanden im vierten Jahrhundert ihren Ausgangspunkt und wurden zunächst von der Ostkirche begangen. Im Jahr 609 oder 610 war es Papst Bonifatius IV., der das Pantheon, das sämtlichen Göttern Roms geweiht war, der Jungfrau Maria und den Märtyrern zuordnete. Zunächst fand Allerheiligen in der direkten Umgebung von Pfingsten statt, bis Papst Gregor III. im achten Jahrhundert den 1. November auslobte. Papst Sixtus IV. war es schließlich, der den Tag im Jahr 1475 verbindlich als Hochfest der katholischen Kirche festschrieb.

Welches Brauchtum prägt Allerheiligen in Österreich?

In Österreich findet an  Allerheiligen oder spätestens an Allerseelen die Gräbersegnung statt.  Meist werden in diesem Zusammenhang die Gräber speziell hergerichtet und mit Lichtern geschmückt. Eine Umfrage aus dem Jahr 2017 ergab, dass knapp 70 Prozent der Österreicher diesen Brauch pflegen und rund 90 Prozent an diesem Tag den Verstorbenen gedenken. Interessant an dieser Statistik ist besonders, dass auch nicht-religiöse Menschen Allerheiligen als Tag des Gedenkens für sich entdeckt haben. In manchen Orten werden Kränze zum Gedenken an Ertrunkene versenkt oder es findet ein Turmblasen statt.  Des Weiteren existiert auch in Österreich die Tradition des Allerheiligenstriezels oder Seelenzopfs.