Allerseelen  

Österreich Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Allerseelen 2020 Montag, den 02.11.2020 Kein gesetzlicher Feiertag
Allerseelen 2021 Dienstag, den 02.11.2021 Kein gesetzlicher Feiertag
Allerseelen 2022 Mittwoch, den 02.11.2022 Kein gesetzlicher Feiertag
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
November 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1
234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
November 2022
MoDiMiDoFrSaSo
1
23456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Wenngleich Allerseelen in Österreich nicht im Rang eines gesetzlichen Feiertags steht, findet an den Schulen kein Unterricht statt. Zudem lassen einige Universitäten an diesem Tag die Vorlesungen und Seminare ausfallen. Allerseelen findet am 2. November statt und damit einen Tag nach Allerheiligen bzw. zwei Tage nach Halloween.

Grablichter

An Allerseelen stellen die Gläubigen an den Gräbern Kerzen und ewige Lichter auf.

Worauf geht Allerseelen zurück?

Als „Erfinder“ von Allerseelen gilt der Abt Odilo von Cluny. Dieser lebte im zehnten Jahrhundert und hat das Gedenken der Toten zunächst in den von ihm geleiteten Klöstern eingeführt. Von dort verbreitete sich der Tag jedoch bald auch in andere katholische Gebiete und wurde seit dem 14. Jahrhundert auch von Rom akzeptiert. Während in früheren Jahren Allerheiligen und Allerseelen ein- und dasselbe Fest waren, konnte sich Allerseelen bald als „commemoratione omnium fidelium defunctorum“ etablieren. Die lateinische Bezeichnung meint – frei übersetzt – das Gedächtnis aller verstorbenen Seelen.

Ein interessanter Aspekt von Allerseelen ist der mit dem Fest verbundene Ablass. Nach katholischem Glauben können die Seelen der Gestorbenen durch Gebete, Fürbitten oder auch Almosen aus dem Fegefeuer erlöst oder zumindest deren Qualen verkürzt werden. Man spricht in diesem Zusammenhang vom Allerseelenablass, der auch noch in der heutigen Zeit existiert.

Was passiert an Allerseelen?

Allerseelen ist vor allem ein kirchliches Fest, das jedoch auch in weltliche Bräuche Einzug gehalten hat. Zu nennen ist hier vor allem das Backen spezieller Brote wie dem Allerseelenbrot oder Allerseelenzopf. Diese Leckerei wird mit auf den Friedhof genommen und dort für die Seelen abgelegt. Hintergrund dieser Tradition ist der alte Volksglaube, dass die Seelen an Allerseelen bis zum Mittag aus dem Fegefeuer aufstiegen und sich von den Qualen erholten.  Auf dem Friedhof findet an Allerseelen auch die traditionelle Gräbersegnung durch den Pfarrer statt und die Gläubigen stellen an den Gräbern Kerzen und ewige Lichter auf.