Christi Himmelfahrt

Österreich Flagge
Feiertag Datum Gesetzlicher Feiertag in
Christi Himmelfahrt 2019 Donnerstag, den 30.05.2019 Alle Länder
Christi Himmelfahrt 2020 Donnerstag, den 21.05.2020 Alle Länder
Christi Himmelfahrt 2021 Donnerstag, den 13.05.2021 Alle Länder
Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829
30
31
Mai 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1
23
45678910
11121314151617
181920
21
222324
252627282930
31
Mai 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3456789
101112
13
141516
171819202122
23
24
252627282930
31

Anders als in Deutschland ist Christi Himmelfahrt in Österreich nicht mit dem Vatertag verbunden, sondern ein rein religiöser Feiertag. Bei dem beweglichen Fest, das exakt 39 Tage nach Ostersonntag und somit an einem Donnerstag stattfindet, handelt es sich jedoch um einen bundesweit gesetzlichen Feiertag. Ebenfalls auffällig ist die Nähe zu Pfingsten, das zehn Tage später gefeiert wird. Anlass für Christi Himmelfahrt ist die Aufnahme Jesu in den Himmel, wie sie an vielen Stellen des Evangeliums sowie in der Apostelgeschichte beschrieben wird.

Hähnchen und Gemüse

In kulinarischer Hinsicht landet an Christi Himmelfahrt vor allem Geflügel auf dem Teller.

Welche Basis besitzt Christi Himmelfahrt?

Christi Himmelfahrt ist ein zentrales Ereignis in der katholischen Kirche und daher auch als Hochfest definiert. Die Tradition geht bereits auf frühchristliche Zeiten zurück. So finden sich Hinweise auf die Himmelfahrt an diversen Stellen des Neuen Testaments und auch die 40 Tage nach der Osternacht werden dort, namentlich in der Apostelgeschichte, dokumentiert. Frühe Glaubensbekenntnisse, wie das aus dem Jahr 325, greifen ebenfalls die Himmelfahrt auf. Entsprechend wurde die „Ascensio Domini“, wie es auf Lateinisch heißt, im Jahr 384 als Hochfest definiert und die drei Tage zuvor als so genannte Bitttage angesehen. Auch in den ersten drei Jahrhunderten der christlichen Zeit wurde die Himmelfahrt bereits gefeiert, fiel seinerzeit jedoch mit Pfingsten zusammen.

Wie wird Christi Himmelfahrt in Österreich gefeiert?

In Österreich existieren eine Reihe regionaler Bräuche an Christi Himmelfahrt. Im gesamten Land werden die Bitttage gepflegt, an denen Prozessionen durch die einzelnen Dörfer und – in ländlichen Gegenden – über die Felder ziehen. Diese finden bereits seit dem sechsten Jahrhundert statt und können sowohl auf Montag wie Dienstag und Mittwoch gelegt werden.

Ebenfalls wird in manchen Kirchen an Christi Himmelfahrt eine Statue des auferstandenen Jesus durch das so genannte Heiliggeisterloch auf den Dachboden der Kirche gezogen, sofern ein solches vorhanden ist.

In kulinarischer Hinsicht landet vor allem Geflügel auf dem Teller. In manchen Pfarreien wird an Christi Himmelfahrt die Heilige Erstkommunion gefeiert, die sonst am Weißen Sonntag stattfindet.